Das Team

Da mir meine Familie immer wichtiger war (und ist!) als alles andere, wollte ich mit meiner Hundeschule schon immer "Klein aber Fein" bleiben!

 

Um dies zu ermöglichen und trotzdem allen (Familie und Hundebesitzern) gerecht zu werden, bin ich auf eine gut ausgebildete und zuverlässige Aushilfskraft angewiesen, auf die ich mich 100% verlassen kann. Waltraud Bauer erfüllt alle diese Punkte, und ist mit Herz und Seele dabei.

Wir sind zu einem tollen Team zusammen gewachsen - das ist sehr viel Wert....

Waltraud Bauer

... kümmerte sich jahrelang, mit "Leib und Seele", um unsere Welpen, sowie u.a. um die Junghunde und Ihre Besitzer.

Sie war aber auch an der Hundekunde in den Schulen  und an unserer Ferien-Hundekunde beteiligt.

Außerdem arbeitete sie mehrere Jahre auch mit Tierheimhunden,

die Probleme hatten.

Heute ist sie ein Allroundtalent und unterstützt mich in jeder "Ecke"! :-))


Aaron Bauer

 Die Zeit vergeht, aber eigentlich ist es gar nicht so lange her, dass

Waltraud Aaron als neues vierbeiniges Familienmitglied

(aus zweiter Hand) zu sich genommen hat. Mittlerweile hat er sich als

treuer Begleiter und toll ausgebildeter Hundeschulehund "gemausert".

Genug Unfug hat er immer noch im Kopf, und das macht ihn einzigartig.

Wir sind froh, dass wir ihn haben!


Ann-Sophie Griebel

... in Schweden geboren und von klein auf mit Hunden aus

zweiter Hand aufgewachsen, war klar wohin die Reise geht - Tierheimhunde und Hunde mit einer Vorgeschichte!

Nach über 20 Jahren Hundeschule Hunde-Alltag, liegen meine 

Schwerpunkte bei:

  • Problemen mit Hunden aus zweiter Hand
  • Alltagstraining und Beschäftigung

Darf ich vorstellen: Mudi Griebel!

Seine ersten Wochen bei der Züchterin habe ich eine Zeit lang im Internet verfolgt, bis wir uns endlich sicher waren, dass es der richtige Zeitpunkt für Nachwuchs ist.

Er war schon 14 Wochen (August 2011) als er bei uns einzog und es war eine supergute Entscheidung!

 

Seine bis dahin erworbene Unsicherheit bei Hundebegegnungen, sowie spätere schlechte Erfahrungen mit freilaufenden Hunden (!), machen ihm heute noch "Probleme" bei Einzelbegegnungen ...

Seine "Fremdelphase" war früh, extrem und lang.

Er ist auffallend "männlich" - er blödelt gerne dumm herum ;-))

Kurz und bündig: er ist ein Schatz!

Sein Heranwachsen als zuverlässige Hundeschulhund dauert noch an.

Es gibt immer noch viel zu tun - packen wir es an!


Jetzt kommt Nugget!!!

Seit 30. Juli 2012 (3 Jahre alt) macht sie das neue Chaosteam perfekt ;-))

 

Selbst stammt sie aus einer Beschlagnahmung und kam (völlig abgemagert auf 21 kg) zur Züchterin zurück. Dort wurde sie 6 Monate lang wieder aufgepäppelt und war dann soweit, sich auf eine neue Familie einzulassen.

Wir haben Mudi und Nugget mitentscheiden lassen, und siehe da: die Beiden mochten/mögen sich sehr!

 

Nuggets Jagdbegeisterung war ein schönes Stück Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Nach zwei Monaten üben, traute sich unsere Katze ohne Probleme wieder ins Haus (!), und nach ca. 6 Monaten konnte Nugget hauptsächlich Freilauf genießen.

Leider hatten wir ein 3/4 Jahr später drei "Rehvorfälle" hintereinander (jedes Mal ist ein Reh schreiend durch uns durchgerannt!!!). Dies führte dazu dass die alte Jagdleidenschaft aufgeweckt wurde, so dass nur ein absolut abgesicherter Freilauf zwischendurch machbar ist.

Jahrelange Jagdleidenschaft ist nicht zu löschen....     

 

Das Mitarbeiten als Hundeschulehund gefällt ihr aber auch total gut!



In liebevoller Erinnerung:

Ayla Griebel "Tante Ayla"(Beauceron)

Mit 8 Wochen ins Haus marschiert und wollte damals auch schon alles im Griff haben - Kontrollfreak eben!
Sie wurde 13,5 Jahr und litt das letzte 1,5 Jahr sehr unter ihrer Krankheit Cushing.
Allein die dadurch entstandene "Fresssucht", sowie Verhaltensveränderungen machten das Leben mit ihr (und für sie selbst!) nicht gerade angenehm.
Wir haben es ihr bis zum Schluss so einfach wie möglich gemacht. Anfang Dezember 2011 war es dann soweit....

Ayla hat mich über 10 Jahr in der Hundeschule begleitet und war dabei viel mehr als eine "Unterstützung" - wir wuchsen zu einem TEAM heran. Etwas Besonderes eben.
Als "Rüdin" hat sie mich gerne (!) gefordert und ich habe die Herausforderungen gerne angenommen :-))
Wenn wir an sie denken, müssen wir lächeln....


Niko Griebel "Wackelpudding Niko" (Golden Retriever)

 ...haben wir leider Anfang Mai (2011!) erlösen müssen......

Er wurde nur 5 1/2 Jahre.

 

Mit 10 Monaten aus dem Tierheim zu uns gekommen - als völliger Chaot mit starker Konzentration- & Lernschwäche! Dadurch hat ein "Dazulernen" seine Grenzen gehabt.

Mit seiner Lernbehinderung haben wir leben gelernt. 

Dank Goldimplantaten konnten wir sein Leben erleichtern, und mit Hilfe von klassischer Homöopathie ihm in seinem psychischen Zustand, je nach Tagesform, positiv helfen.

Aber bei seiner Tumorerkrankung haben wir Grenzen gezogen, um ihm weitere Schmerzen zu ersparen.

 

Er war mir ein guter Lehrmeister, und er hat seine Aufgabe sehr gut abgeschlossen. Der Verlust schmerzt, aber die Liebe die wir spüren, wenn wir an ihn denken, wird immer bleiben - danke Niko.


Eedy Griebel "Oma Eedy"  (Golden Retriever)

Haben wir leider Anfang April 2008 verloren! Sie wurde über 14 Jahre alt und hinterlässt eine sehr große Lücke in unserem Mensch-Tier-Rudel.

Mit 15 Monaten aus zweiter Hand zu uns gekommen.

Seit Jahren litt sie an Schilddrüsenunterfunktion und ist im Alter beinah ganz taub und vergesslich geworden.

Die Augen und Knochen wollten auch nicht so wie früher, aber für ihr Alter war sie "putzmunter" und hatte sehr viel Spaß am Leben!

Wir haben uns auf jeden Tag, den sie uns begleitete, gefreut und vermissen sie sehr ...